Mauersanierung Nussberg in Wien

Leistung
Vermessung, Variantenuntersuchung, Einreichplanung, Ausschreibungsplanung, Tragwerksplanung und Bauberatung.
Auftraggeber
Stadt Wien – Wiener Gewässer
Planung
Februar 2017 – laufend
Beschreibung

Im 19. Wiener Gemeindebezirk, in der Eichelhofstraße kam es in Teilbereichen zu starken Setzungen der Fahrbahnoberfläche und der talseitigen Böschungsmauer.

Die talseitige Böschungsmauer und mit ihr die Fahrbahn der Eichelhofstraße hat sich in Teilbereichen im Dezimeterbereich gesetzt. Dies wurde in der Vergangenheit wiederholt durch Aufbringen von bituminösen Tragschichten kompensiert. Hierdurch wurde der Sockel der Mauer „eingeschüttet, der für das Rückhalten von Niederschlagswässern vorgesehen war. Bei Starkniederschlägen floss das Niederschlagswasser von den landseits liegenden Weinbergen über die Fahrbahn zu den unterliegenden Kleingärten und verursachte dort Schäden.

Aufgabe des gegenständlichen Projektes war es daher die steile Böschung durch eine neue Böschungsmauer zu stabilisieren und die Niederschlagswässer zu sammeln und den hierfür vorgesehenen Rückhaltebecken zu zuführen. Hierfür wurden Winkelstützmauern errichtet, welche auf Kleinbohrpfählen geründet wurden. Schwierig ist die Bauherstellung, da die enge Eichelhofstraße die einzige Zufahrt zu den dahinterliegenden Anrainer ist.